Tag Archives: vimeo

Lebensgefühl der 50er in Ton und Bild

17 Mrz

Kurzfilm The Ghosts & junger Rock’n’Roll

Besonders im englischen Raum waren die Fünfziger das Jahrzehnt des Rock n Rolls und der Halbstarken. James Dean wurde zur Filmikone dieser Zeit. Der zweite Weltkrieg war vorüber und überall in Europa war der Wiederaufbau in vollem Gange. In Deutschland begann die Zeit des Wirtschaftswunders und Europa stand in den Kinderschuhen des Einigungsprozesses. Aber auch Kriegsereignisse wieder Koreakrieg und die erste Phase des Kalten Krieges prägten dieses Jahrzehnt. Die Atomkraft galt damals noch als sicher und als ein Segen für die Zukunft. Es war die Kinder- und Jugendzeit unserer Elterngeneration, geprägt von Petticoats, Hoola Hup Reifen und Goggomobil. Grund genug für den heutigen Themenschwerpunkt auf bildraum. Zunächst soll dieser moderne Kurzfilm den Geist dieser Jahre wiederspiegeln:

The Ghosts // A Teenage Fever Dream

 

Ein netter 13minütiger Kurzfilm über Umstürze in der amerikanischen Jugendkultur der 50er. Regisseur: Eddie O’Keefe

 

Kitty , Daisy & Lewis

Der eigentliche Anlass für diesen Beitrag ist das 2011 erscheinende neue dritte Album von Kitty, Daisy & Lewis. Das von mir geschätzte britische Trio besteht aus den Geschwistern Kitty, Daisy und Lewis Durham. Die Musik der jungen Band ist inspiriert von R’n’B, Swing, Blues, Country und Rock’n’Roll der 1940er und 1950er Jahre. 2007 erschien das erste Album „A-Z of Kitty, Daisy & Lewis: The Roots of Rock’n’Roll“, das von den Kritikern bereits sehr positiv aufgenommen wurde. 2008 erschien das zweite, selbstbetitelte Album „Kitty, Daisy & Lewis“, das ähnlich positiv aufgenommen wurde. Die bisherigen Veröffentlichungen wurden mit historischer Technik aufgenommen. Gelegentlich laufen Lieder des Trios im Cafe Blau in Bonn. Am 18. April erscheint die neue Single I’m So Sorry / I’m Going Back und irgendwann im Lauf des Jahres auch das dritte Album. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

Kitty, Daisy & Lewis - Going Up Country

Kitty, Daisy & Lewis - Polly Put The Kettle On

Kitty, Daisy & Lewis - Mohair Sam

MySpace

Vimeo: Street Photography Philosophies

16 Aug

streetphotography alexandria egyptDie Schwelle – Alexandria / Ägypten

Documenting the Human Condition

Eine interessanten Einblick in die Street Photography mit der Leica M9 gibt Chris Weeks mit seinem dreiteiligen Web-Video „Documenting the Human Condition“. Die Canon 5D MKII eröffnete durch ihre Videofunktion die Möglichkeit, seine Herangehensweise an die Thematik, aber auch die Arbeitsweise von Severin Koller, Frank Jackson and Mario Anzuoni zu dokumentieren. Gezeigt werden unterschiedliche Arbeitsperspektiven aber auch das Verhalten während der Aufnahme und die Interaktion mit des jeweiligen Fotografen mit seiner Umwelt. Diese nette Dokumentation ist zwar schon ein paar Monate alt, aber für jedem der sich mit dem Thema Reise/Straßen Fotografie auseinandersetzt sicher aufschlussreich. Natürlich ist die M-Linie von Leica (samt Alleinstellungsmerkmalen Optiken und Bildstil) das Maß der Dinge für diese Art der Fotografie, aber äquuivalent dazu kann man sich durch die gezeigten Einblicke auch für die Arbeit mit DSLRs, Systemkameras etc. anregen lassen.

 
 

2 + 1 + 2 kurze Videoimpressionen über Island

9 Jun

Nun ein wenig ruhig ist es hier ja momentan schon. Die Kamera ist zwar oft dabei, aber eher nicht konzeptionell sondern einfach als „Knipse“. Aber ich denke, dass es in Kürze wieder aktuelle Bilder und bedeutungsschwangere Worte gibt. Das kleine Frühsommerloch will ich mit filmischen Impressionen aus Island füllen. Die ersten beiden Videos zeigen Naturimpressionen von Gunnar Konradsson – aufgenommen mit einer Canon 5D MK II und Objektiven wie dem 24-105mm 4,0 IS L und „meinem“ 70-200mm 4,0 L. Nachtigall, ich hör dir trapsen. Auf jeden Fall sehr schön anzusehen und auch die Kombination aus musikalischer Untermalung versehen mit einer an die Szenen angepassten Geräuschkulisse weiß zu gefallen.

Das dritte Video schließlich ist ein „offizielles“ Promotionvideo von „InspiredbyIceland“. Das Lied der italienischen Isländerin [Vornamen einsetzen] Torrini sollte den meisten aus dem Jahre 2009 bekannt sein, als es für GNTM verwurschtet wurde. Aber das Video richtet sich ja an die ganze Welt, welche – zum Glück – nicht unter dem Geschmacksdiktat von GNTM steht. Also schaut man sich das fröhliche Nordvölkchen an wie es sich in seiner Jugendlichkeit präsentiert.

Iceland V1 by Gunnar Konradsson
Inspired by Iceland
Iceland V2 by Gunnar Konradsson
Iceland by Eva Sturm
Iceland, Eyjafjalljökull by Sean Stiegemeier
%d Bloggern gefällt das: