Tag Archives: verträumt

Fotografie: Memoiren des Frühlings

20 Dez

Wider der winterlichen Tristesse

Anlässlich des morgigen kürzesten Tag des Jahres eine Erinnerung an den Frühling. Romantisch: Hasenglöckchen (Bluebells, Hyacintha Non-Scripta) an ihrem einzigen deutschen Vorkommen im Westen von Nordrhein-Westfalen. Fotografiert in den Fußstapfen Radomir Radubowskis. Technik: Teleobjektiv mit Offenblende in Bodennähe einsetzen und dabei schaun, dass bischen Gerstrypp zwischen Kamera und Objektiv ein weiches Bokeh zeichnet. Weitwinkelige Aufnahmen des Blauen Walds gibts hier. Mehr Blumen!

 

Musik: November im Traumland

30 Nov

Peaking Lights | Tycho | Purity Ring | Silver Swans | Regal Safari | Blanck Mass

Am Fenster stehen und darauf warten, dass das letzte Blatt des Jahres vom Apfelbaum im Garten fällt. Die passende musikalische Untermalung wird heute vorgestellt. Irgendwo zwischen Chillwave/step/etc, Dreampop und Ambient.

Peaking Lights

Eine Paar aus Wisconsin schmiedet und lötet neue Instrumente um daraus elektronisch angehauchte Tracks zum Leben zu erwecken. Gabs so noch nicht im einzelnen, gibts jetzt schon. Auf Youtube schon länger, jetzt neu als Debüt und Anfang 2012 kommt schon Album Nummer #2. Gehört sicher mit zu den hörenswerten Dingen 2011.

facebook



 

Tycho

Eine kleine Synthesizermelodie. Damit fängt es meistens an. Dann setzt der Bass und ein schleppender Beat ein. „Mit eigens produzierten Samples oder im Freien aufgenommenen Feldaufnahmen verpasst Scott Hansen alias Tycho dann seinen Tracks genau diese mystische und hypnotische Stimmung, die einen in das Tycho-Universum hineinsaugt und lange nicht mehr ausspuckt“ (FM4). Auch schon wieder fein. Nebenbei ist Tycho noch Betreiber des tollen ISO50 Blogs. Tycho kommt im übrigen vom Astronom Tycho Brahe. Passt zum Klangbild. Boards of Canada. Surf.

Webseite






Purity Ring

Seitenprojekt zweier Mitglieder der New Yorker Band „Gobble Gobble“ (hier schon mal vorgestellt der ein oder andere Track). Begeisternde Tracks – wilde Zitate und Fragmente von Pop treffen auf Breaks und Drops. Kurz einhören und dann vereinnahmt werden.

myspace



 

Silver Swans

Wunderbar verhuschter Dreampop aus San Francisco. Mädchenmusik von Mädchen für alle im Advent.

myspace



 

Regal Safari

Erschaffen mit ihren Soundlandschaften brücken um dem Alltagsgeschehen zu entkommen. Die Debüt EP RGLSFR erschien im Sommer. Ist das nun Chillstep? Only weist bei 1:30 einen Blake’schen Drop auf. Auf jedenfall ist es gut. Download frei über das „Pfeil runter“ Symbol von Soundcloud.

soundcloud



 

Blanck Mass

Zum Abschluss gibt es noch epische Musik. Nicht internet-episch sondern analog-episch. In den Fußstapfen von Morricone und Carl Sagan. Das ebenso Blanck Mass Album genannte Album des Fuck Buttons Mitglied Benjamin John Power ist neoklassische Orchestralgewalt. Würde Gott die Schöpfung neu verfilmen, wäre dies sein Soundtrack. Chernobyl ist fast noch epischer als Roly Porters Arrakis.

bandcamp



 

 

 

 

 

 

 

 

Portraitfotografie: Ein Sommerabend

11 Jul

Die Tage der alten, aber stets zuverlässigen Eos400D sind gezählt. Obgleich schon vier Jahre alt sollten einige der hier gezeigten Bilder für die Leistungsfähigkeit dieser Canon-Kamera sprechen. Doch zunächst möchte ich einladen, die folgenden Fotografien mit der Untermalung dieses Liedes zu betrachten. Es hat mich während der Bearbeitung in einer Art Endlosschleife begleitet und ich denke, dass das Lied und der Bildstil der Serie sehr gut harmonisieren, ja sich geradzu gegenseitig positiv beeinflusst haben.

Zurück zur Portraitfotografie

Es ist ja kein Geheimnis, dass Landschaftsfotografie – egal ob nun Stadtlandschaften oder Naturräume – mein fotografischer Schwerpunkte sind Dennoch ist die Portraitfotografie stets eine heimliche Liebe geblieben. Jetzt nicht unbedingt die Event-, Konzert- oder Streetfotografie sondern eher das geplante Konzeptshooting. Zu selten bin ich dieser Berufung in den letzten Monaten gefolgt. Daher bin ich froh, dass ich mit der wunderbaren A. eine als „Aufnahmen an einem Sommerabend“ konzepierte Bildserie machen konnte.  Es galt das sinnlich-verträumte Lebensgefühl solcher Stunden in der freien Natur auf den Bildern festzuhalten. Bei der Nachbearbeitung hab ich mich für eine kühleres Finish entschieden, da meiner Meinung nach dadurch die beabsichtigte Bildwirkung unterstützt wird.

Ein Sommerabend

%d Bloggern gefällt das: