Tag Archives: veröffentlichung

Fotografie: Internet Features

17 Okt

Kleine Zusammenstellung einiger Seiten auf denen meine fotografischen Arbeiten gefeatured wurden.

Kilian Schönberger - feature (3)

 

Kilian Schönberger - feature (2)

 

Kilian Schönberger - feature (4)

 

Kilian Schönberger - feature (5)

 

Kilian Schönberger - feature (6)

 

Kilian Schönberger - feature (13)

 

Kilian Schönberger - feature (12)

 

Kilian Schönberger - feature (11)

 

Kilian Schönberger - feature (10)

 

Kilian Schönberger - feature (9)

 

Kilian Schönberger - feature (8)

 

Kilian Schönberger - feature (7)

 

Kilian Schönberger - feature (14)

 

Kilian Schönberger - feature (16)

 

Kilian Schönberger - feature (17)

 

Kilian Schönberger - feature (18)

 

Kilian Schönberger - feature (19)

 

Kilian Schönberger - feature (20)

 

Kilian Schönberger - feature (15)

 

Kilian Schönberger - feature (21)

 

Kilian Schönberger - feature (22)

 

 

Kilian Schönberger - feature (23)

 

Kilian Schönberger - feature (24)

 

Kilian Schönberger - feature (26)

 

Kilian Schönberger - feature (27)

 

Kilian Schönberger - feature (1)

 

Kilian Schönberger - feature (33)

 

Kilian Schönberger - feature (32)

 

Kilian Schönberger - feature (31)

 

Kilian Schönberger - feature (30)

 

Kilian Schönberger - feature (29)

 

Kilian Schönberger - feature (28)

Indie: Frische Musik für den Sommer I

18 Apr

Polica | La Sera | Breton | Zulu Winter | Vadoinmessico  Tigercats | Beach House

Heute gibts eine Auswahl an Bands die in kürze Alben veröffentlichen bzw. vor kurzem veröffentlicht haben und deren Schaffen bei weitem nicht dem ansonsten verbreiteten Muster „1 Hit – Rest geht so“ entspricht. Feine Musik für Menschen die gerne Alben hören.

Polica | Album: Give You The Ghost

Die Newcomer aus Minneapolis veröffentlichten jüngst ihr Debütalbum. Es gibt elektronisch angehauchte Musik. Emika und Austra klangen teilweise ein wenig an bei mir.Autotune mal eher im künstlerischen Einsatz als zur Verbesserung der Stimme.



 

 

La Sera | Album: Sees The Light (2012)

Katy Goodman aka La Sera (physisch: „Lasera“) veröffentlichte ihr zweites Album.. damit tritt sie vom Klangbild in Konkurrenz zu Frankie Rosie und Best Coast. Erschienen ist schöne Album auf HardlyArt Records.



 

Breton | Album: Other People’s Problems (2012)

Ein Südlondoner Künstlerkollektiv macht in Musik. „Dramaturgisch irgendwo zwischen technoidem Hip-Hop und modernisiertem New Wave, das Beste aus The Streets und Human League, wirkt Other People’s Problems in seiner hypnotischen Flächigkeit geradezu optisch.“ (Zeit). Aufgenommen wurde im Sigur Ros Studio, gemastert wurde von Hauschka in Düsseldorf und erschienen ist das ganze bei Fat Cat Records. Gegenwartsmusik. Die fast zu jedem Track veröffentlichtenVideos verdienen in ihrer Aufwendigkeit eine besondere Erwähnung.



 

Zulu Winter | Album: Language (2012)

Die neuen Vaccines oder wie unverdorbene junge Coldplays? Egal – hauptsache eingängig. Album erscheint am 12. Mai auf Arts & Crafts. Schön.



 

 

Vadoinmessico | Album: Archeology of the Future

Vadoinmessico ist italienisch und heißt: „Ich geh nach Mexiko“. Das sonnige Land wird zum Programm. Vampire Weekend etc. lassen grüßen. Kennt man so nicht unbedingt aus Italien. Auf dem Debütalbum „Archeology of the Future“ von Giorgio Poti und Band gibt es freundlichen Eskapismus, Banjos, ravende Katzen und Unterwasserabenteuer. Das Lied „In Spain“ berichtet z.B. in Stop-Motion Technik von zwei britischen Hauskatzen die zum Feiern nach Barcelona fahren. Die Unschuldigkeit welche Vampire Weekend vielleicht längst verloren ging, nimmt man Vadoinmessico noch ab. Bella Italia. Ein Geheimtipp.



 

Tigercats | Album: Isle of Dogs

In eine ähnliche Richtung wie die Italiener von Vadoinmessico gehen die Engländer von „Tigercats“. Hier gibt es Gute-Laune-Indiepop. Erinnern latent an die Peaking Lights. Sommer.



Album Stream & Kaufen

 

Beach House | Album: Bloom (2012)

Nach all den Newcomern eine etablierte Band. Am 12. Mai erscheint das neue Album „Bloom“ von Beach House. Melancholisch verträumte Musik der besten Sorte. Bisher als einziger Deutschlandtermin jener am 27. Mai auf der Berliner Volksbühne fest.

 

Musik: Neues zwischen Indie & Tronic für 2012

27 Jan

First Aid Kit | Julia Holter | Perfume Genius

Grimes | Trust | Jonquil | Azure Blue

Totally Enormous Extinct Dinosaurs

Aussichtsreiche Albumtipps zwischen Indie & Tronic. Nun da der kleine Hype des letzten Halbjahres – das singende Instagram Bildchen Lana Del Rey – mit ihrem sepia-farbenem Debütalbum (Rezensionen auf SPON und in der SZ) auf dem Boden der Tatsachen zurückkehrt und sich bezüglich Erwartungshaltung und Ergebnis zwischen James Blake und Little Boots einreiht, ist es an der Zeit ein wenig nach vorne zu schauen. Den Anfang machen ein paar Empfehlungen zwischen Indie & Tronic. Folk und Synthpop positionieren sich stark. Neben bekannten Namen wie Sleigh Bells, School of Seven Bells, Holy Fuck, Miike Snow, Cloud Nothings, Azealia Banks etc. gibt es auch ein paar Musiker, die hoffentlich die Aufmerksamkeit bekommen werden, welche sie verdienen.

First Aid Kit

Die beiden schwedischen Schwestern sind bei weitem keine Unbekannten mehr. Ihr zweites Album „The Lion’s Roar“ das am Übergang von 2011 auf 2012 erschien ist fast ein wenig untergegangen. Was aber nichts macht – denn die „weiblichen Mumfords and Sons“ überzeugen umso mehr mit ihrem Folk. Die Lieder „Little Lion Man“ von Mumfords and Sons, „King and Lionheart“ von Of Monsters and Men und „The Lion’s Roar“ von First Aid Kit geben zusammen eine schöne Löwentrilogie ab.

Of Monsters and Men

Von den Isländern war ja vor kurzem erst zu lesen. Aber ihr musikalisches Schaffen kann man gar nicht genug hervorheben.

Trust

Trust mit dem Album TRST: Eine Mischung irgendwo zwischen Austra, Crystal Castles und John Maus. Das kann so einiges. Goth-Synthpop. Weitergehend in diese Richtung: Pictureplane oder Moon Duo.

Perfume Genius

Feinsinnige Lieder mit Klavier. Das zweite Album in diesem Frühjahr. Kann man sich drauf freuen…

Grimes

Toronto hat als Musikstadt einen erstaunlichen Output (Trust). Nach vielversprechenden EPs in diesem Jahr auch das Debüt von Grimes.

Julia Holter

Marienbad lässt Großes vom Album Ekstasis erwarten…

Totally Enormous Extinct Dinosaurs

TEED wird hoch als Durchbruchsartist in diesem Jahr gehandelt. Sein sommerlicher Track „Waulking Song“ ist das offizielle Festivallied vom Melt! 2012.

Jonquil

Kaum auf den üblichen Rechnungen vertreten. Aber verantwortlich für einen potenziellen Kandidaten „Sommerlied 2012“:

Azure Blue

Ebenso wenig präsent: Azure Blue. Die Skandinavier überzeugen dennoch mit eingängen Melodien… Man darf gespannt sein was da noch nachkommt…

Gem Club

Eine Empfehlung für Freunde von Perfume Genius: Klaviermusik inKombination mit Gesang und leichtem Indie-Einschlag…

Musik: Trust

25 Jan

Synthpoplieblinge kurz vor Albumrelease

Im Frühjahr letzten Jahres war „Candy Walls“ mein favorisiertes Lied für Ritte über staubige Landstraßen. Jetzt erscheint in Kürze das Debütalbum der Dreamtronicer aus Toronto. Bei Pitchfork wurde eine Singleauskopplung vom kommenden Album mit „best new track“ ausgezeichnet. Das lässt darauf hoffen, dass die Booker die Band schon bald nach Deutschland holen – die Synthpop Liveauftritte sollen äußerst beeindruckend sein. Maya Postepski – der eine Teil des Duos Trust – ist auch bei den 2011er Aufsteigern Austra aktiv. Komplettiert wird Trust durch den Sänger Robert Alfons. Das Album TRST erscheint am 28. Februar auf Arts & Crafts (bekannt u.a. durch Timber Timbre, Grimes etc.). Toronto rangiert. Dreamtronic ebenso. Möge 2012 auch Alben von Purity Ring und Holy Other etc. bringen.

 

 

 

Musik: Danger Mouse & Daniele Luppis Tribut an Ennio Morricone: Rome

1 Apr

Eine musikalische Reminiszenz an den Italo Western

Ennio Morricone wird oft mit dem Italo Western in Verbindung gebracht. Insbesondere die Filmmusiken von The Good, The Bad & The Ugly und Once Upon A Time In The West (Spiel mir das Lied vom Tod) sind gemeinhin bekannt. Dennoch machen die 30 Italo-Western für die er die Musik komponierte nur einen kleinen Teil seiner über 500 Filmmusiken aus. Aber nicht zuletzt durch Morricones Genialität wurden einige dieser Filme zu Klassikern. Stellvertretend für die bekannteren Melodien soll hier als Originallied das Intro von Il Grande Silenzio (Leichen pflastern seinen Weg mit Klaus Kinski äußerst empfehlenswert) stehen.

Im vergangenen Jahr erschien von den Forest Swords eine Veröffentlichung, welche die Morricone’schen Soundarrangements aufgriff (Blogeintrag zum Album Dagger Paths). Eine Tendenz der auch andere Künstler folgten. Insbesondere in England haben Forest Swords einiges an Wellen verursacht und wurden z.B. vom Fact Magazin ganz nach vorne in den Jahrescharts gevotet. Auch der zündfunk hat bereits über die Musik die sich erst beim bewussten Hören so richtig erschließt berichtet.

Am 17. Mai erscheint schließlich Rome auf Capitol Records. Rome ist das Tribut von Danger Mouse und dem Filmmusikproduzenten Daniele Luppi an die großen Melodien des Italo Westerns. Extra für die Liveaufnahmen im legendären Forum Studio in Rom erfolgte eine Reunion von Musikern, die bereits bei Sergio Leones The Good, The Bad & The Ugly an der Filmmusik mitwirkten. Die Aufnahmen erfolgen völlig ohne elektronische und digitale Hilfsmittel. Danger Mouse und Luppi kooperieren für Rome mit bekannten Sidekicks wie Jack White und Norah Jones. Einen Trailer in dem sich die beiden Produzenten zu ihrem Projekt äußern gibt es hier. Ebenfalls sind die beiden Leadtracks bereits über Youtube hörbar. Als bekenndener Italo Western Fan bin ich sehr gespannt auf dieses Album – vielleicht ist es der Soundtrack für die sommerliche Zeit nach den Diplomprüfungen.

 

%d Bloggern gefällt das: