Tag Archives: unbekannt

Fotografie: Herbst in Bayern

22 Nov

Wildwasser in Ostbayern

Eine kleine Zusammenstellung von Aufnahmen an noch naturnahen Bächen und Flüssen im ostbayerischen Raum. Neben weithin bekannten „Klassikern“ wie dem Waldnaabtal gibt es auch eine Vielzahl von Gewässern die nur wenigen Fotografen bekannt sind – oft führt noch nicht einmal ein markierter Weg entlang dieser unberührten Naturjuwele. Geschützte Tiere wie Krebse, Wasseramsel und Biber konnte ich während meinen Aufnahmen nicht nur einmal beobachten.

 

 

 

 

 

 

 

Musik: Ryat | Album: Totem

12 Jun

Elektrifizierte feminine Vocals zwischen Björk und Thom Yorke

Am 4. Juni erschien bei den Qualitätsgaranten von Brainfeeder nach längerer Schaffenspause das dritte Album von Christina McGeehan aka Ryat. Die Sängerin aus Los Angeles liefert dabei eines der spannendsten und herausfordernsten Alben dieses Jahres ab. Frauen und Elektro ist ja eines der großen musikalischen Themen der letzten Jahre… doch Ryat reiht sich weniger bei Grimes oder Austra sondern eher bei Björk, Julia Holter oder Laurel Halo ein. Das Debütalbum ist verspult und verspielt. Dennoch ist es einprägsam und einige Tracks setzen sich durchaus im Ohr fest. So ergibt sich im Ganzen ein selbstbewusstes künstlerisches Statement, dass für 2012 sicher einige Beachtung verdient hat. Ein Album das man sich erhören muss…

 

Fotografie: Wo der Wildbach rauscht…

15 Dez

Weglose Waldschluchten über Kochel am See

Wildnis am Alpenrand in Oberbayern. Im zurückliegenden Sommer konnte ich am Lainbach und weiteren Zuflüssen des Kochelsees endlich ein paar Fotoideen umsetzen, die mir seit meiner Benediktbeuerer Zivizeit im Kopf herumspukten. Die Schluchtwälder am Fuß von Jochberg und Rabenkopf sind in weiten Teilen noch relativ naturbelassen. Ein Besuch mit der Kamera lohn sich – wer das ganze trockenen Fußes tun will, hat hier die gelegenheit zu. Zusätzlich gibts auch die passende Musikuntermalung:

 

Wildnis einfangen ohne Effekthascherei – die bekannten Lainbachfälle bleiben außen vor, die Nebendarsteller werden zu Protagonisten. Neben dem Lainbach war auch der nächstgelegene östliche Bach beträchtlich durch nächtliche Regenfälle angeschwollen. In weglosem Gelände gings unter dem triefenden Blätterdach des Bergwaldes steil empor, immer die Bachrinne entlang. Tatsächlich ergießt sich auch dieser im „Normalbetrieb“ weitaus weniger Wasser führende Bach über einer schöne Wasserfallstufe. Chaotisch in die Schlucht geschleuderte Baumstämme verstärken das urwüchsige Bild. Auch der Wald an sich zeigt sich nach einem Regenschauer wie verzaubert: Ein Polfilter hilft dabei sämtliche Reflexionen zugunsten des satten Blattgrüns verschwinden zu lassen. Geometrie im Wald. Bildraum im Wald. Wald im Wald. Panoramas gibts in größer wie immer per Klick.

#Grüne Insel

#Steingarten

#Parallelen & Fluchten

#Chaos mit Balken

#Diagonale & Horizontale & Vertikalen

 

 

Musik: Omar S – It can be done but only I can do it

25 Sep

Put your hands up for Detroit!

Und für Authentizität. „It can be done but only I can do it“ – herrlich für einen Albumtitel. Kunst ist das was jeder könnte, aber nur einer macht. Ein paar Worte mehr sollten dazu aber schon verloren werden: Alex Omar Smith aus Detroit – die lebende Antithese zum Technostarkult – bringt auf FXHE ein schönes Album für den individuellen Personenkult. Elektronisch hörfreundlich. Keine vielen Worte außer – Detroit, House, Gegenwartsmusik – und ein paar Playbuttons. 2011 ist um ein interessantes Album reicher. Erinnert mich an John Roberts 2010er Platte vom Wahrnehmungsstatus her | von der Musik her nur tendentiell. Here’s your trance now dance!

Omar S - Supported Solely
Omar S - Solely Supported
Omar S - Here's Your Trance Now Dance

 

Sommerlieder in der Frühlingssonne 2011

22 Apr

 

Lieder für Roadtrips und Nachmittage am Baggersee

Ein kleiner Rückblick auf das, was die Musikschaffenden der Popkultur in diesem Jahr bisher so als Soundtrack für Draußen anbieten. Ich denke ich favorisiere Trust – Candy Walls auf staubigen Landstraßen und Bibios fröhliches K is for Kelson abends am Seeufer. Zunächst gibts ein paar weniger bekannte, aber dafür stimmungsvolle Lieder aus Island, Finnland und anderen Ecken der Welt. Dann folgen ein paar rudimentäre Tracks wie das allgegenwertige Indie-Überlied des Frühjahrs Young Blood von The Naked and Famous. Schließlich gibt es noch zwei Tracks die im UK auf breite Zustimmung stoßen und auch in Deutschland Potenzial besitzen in den Radios auf Rotation zu gehen, da Dubstep zunehmend von der Populärkultur akzeptiert wird.

 

Ein paar übliche Verdächtige:

Naked and Famous - Young Blood
Patrick Wolf - The City
Panda Bear - Last Night At The Jetty
Metronomy - The Look
Wye Oak - Civilian


Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: