Tag Archives: Toro y moi

Musik: Gutes zum Schluss – Jonti & Byetone

21 Dez

Beachtliche Alben am Jahresende

Von wegen Frühling. Zurückgespult zum Jahresende. Aus dem Unterholz in den Untergrund. Oder so ähnlich. Allüberall auf den Tannenspitzen sieht man Jahresendlisten sitzen. Aber auch am Schluss kann noch manch eine positive Überraschung kommen. So geschehen mit den guten Alben von Jonti und Byetone. Einmal nett und sommerlich verspielt, einmal sperrig aber von Substanz.

Jonti – Twirligig

Ein junger Mann geht von Südafrika nach Australien und zeichnet Frösche. Später seziert er die halbe moderne Musikgeschichte. Was kommt dabei raus? Pop-Impressionismus. Ein bisschen wie elektrifizierter Chillwave und Hypnagogic Pop gepaart mit den 70er Jahren und einer Steckdose – aber eben sehr konzeptionell. Man fühlt sich an Bibio und Toro y Moi erinnert. Das Album Twirligig erschien im Oktober auf dem Label Stones Throw. Sehr schön.




Byetone – SyMeta

Olaf Bender aka Byetone lässt sich Zeit für seine Releases. In diesem Falle drei Jahre. Auf „Death of a Typographer“ folgt „SyMeta“. Eine Entdeckungsreise in die Epoche des frühen Minimal Technos gekreuzt mit der Zeitlinie von Industrial Noise. Zeitlosigkeit. Zuhören statt Fastfoodelektro. Strombrett. Genre: Glitch, Minimal, Electronic.



Indie-Frühling: Toro Y Moi & Magic Man free downloads

9 Feb

Streamen & Frei herunterladen

Toro Y Moi – Underneath the Pine

Frühlingsgefühle allenthalben in der Stadt. Zweitausendundelf zeigt sich schon mal von der sonnigen Seite. Grund genug ein wenig in den Musiktruhen des Internets zu stöbern. Fundsache eins ist das neue Album von Toro Y Moi. Heute schon vorgestreamt auf Urban Outfitters. Nachdem die letztjährigen Veröffentlichungen von TYM zwar auf meinem Radar gelandet sind aber mich nicht vollends fesseln konnten – hört sich das kommende Werk durchaus nach einer der patenteren Neuveröffentlichungen des Jahres 2011 an. Ohne durch einen Hype wie um James Blake vorbelastet zu sein, könnte das Album richtig Wellen schlagen.  Erscheinungstermin ist der 22. Februar. Wollen wir es hoffen – denn Toro Y Moi hat den simplen Bedroom Chillwave schon lange hinter sich gelassen und bringt auf seinem neuen Album abwechslungsreiche elektronisch und 70ties/80ties angehauchte Dreampopklänge, die eine leise Vorahnung vom Sommer bieten:

Komplettes Album streamen

Kürzlich erschienener Toro Y Moi Mixtape Download fürs FactMag/UK

Magic Man – Real Life Color

Dem bedroom-recording noch nicht entwachsen sind Magic Man. Das ist auch gar nicht nötig, denn in dem was sie dort produzieren sind sie wirklich gut – und bei weitem besser als die meisten Mitstreiter in diesem Genre. Magic Man besteht aus dem Duo Sam Lee and Alex Caplow aus Boston. Die beiden lernten sich in Südfrankreich kennen und haben vor dort ausgehend ihre musikalische Zusammenarbeit begründet. Was bleibt zu sagen? Wirklich schöne Musik in der Nähe von Animal Collective – sozusagen sommerlich angehauchter Indie. Ohne zwanghaft alternativ wirken zu wollen. Und das Beste ist, dass 2010er Album „Real Life Color“ ist auf der Seite von Magic Man als freier Download verfügabr.

Magic Man Webseite mit Digital Album Download

%d Bloggern gefällt das: