Tag Archives: top

Download: INDIEPOP Best Of 2012 CD

27 Dez

Indie Cover CD

Die musikalische Essenz der Free Promo MP3s

Normal kommen die Musikdownloads auf bildraum als Mixtape daher, doch anlässlich des Jahresendes gibt es heute eine ganze CD als Download Spezial. Genauer gesagt, gibt es ein INDIEPOP Best Of 2012 zum kostenlos herunterladen. Das Best Of besteht aus Promo MP3s, welche Musiker als Vorboten zu jeweils in Kürze erscheinenden Alben zum Download veröffentlichen. Richtige Perlen sind unter diesen Tracks und finden sich demzufolge auch auf dem hier frei herunterladbaren INDIEPOP Spezial. Bei der Auswahl der Tracks hab ich besonderes Augenmerk auf ein ausgewogenes Verhältnis von bekannten Namen und „Geheimtipps“ gelegt. So finden sich neben der für das Musikjahr obligatorischen Grimes, Tame Impala und Beach House auch eher unbekannte Bands wie Little Comets, TV Girl und Bryan John Appleby auf der Compilation. Musikalisch liegt der Schwerpunkt klar auf „cachy“ Indiepop. Viel Spaß beim Herunterladen, Hören & neu entdecken und einen guten Start in das (Musik-)Jahr 2013 wünscht bildraum.

Free Download (138MB)

(komprimierte .rar-Datei, entpackbar mit winrar etc.)

Tracklist: INDIEPOP Best Of 2012

01 | Grimes - Genesis
02 | Tame Impala - Feels Like We Only Go Backwards
03 | Vacationer - Good As New
04 | Beach House - Lazuli
05 | Urban Cone - Freak
06 | Stars - The Theory of Relativity
07 | Wildcat!  Wildcat! - Mr Quiche
08 | Future Islands - Cotton Flower
09 | Little Comets - Bayonee
10 | Twin Shadow - Five Seconds
11 | Poolside - Slow Down
12 | HAERTS - Wings
13 | Miner - Hey Love
14 | Chairlift - I Belong In Your Arms
15 | Blood Diamonds - Phone Sex (Feat. Grimes)
16 | Summer Twins - I Will Love You
17 | TV Girl - I Wonder Who She's Kissing Now
18 | The Colurs - Easy To Love
19 | Eli Mardock - Everything Happens for the First Time
20 | Mac DeMarco - Ode To Viceroy
21 | Bryan John Appleby - Honey Jars

Hörproben:

Musik: Hauptsache kein Skrillex

1 Mrz

Ein Querschnitt aktueller Gemütslagen der feinen elektronischen Gesellschaft

Der Februar war nicht unspannend was elektronische Musik anging. Unter anderem gabs eine neue Burial EP, Alben von John Talabot, Scuba und Blondes etc. Grund genug ein paar Tracks welche in den letzten Wochen Eindruck hinterließen zusammenzutragen. Kein elektronisches Fastfood. Musik für das Feuilloton 2.0.

Burial – Kindred

Alle Imitate schweigen

 

Todd Terje – Inspector Norse

New Disco aus Norwegen. Januartrack. Aber in nimmt nach wie vor den Sommer vorweg.

 

Huxley – Let it Go

So kann House sein

 

Shed – RQ-170

Ein Roller aus deutschen Landen. Der Track saugt einen förmlich ein.

 

Scuba – July

Von Scubas neuem Album – Personality. Der Clubtrack ist wohl „The Hope“ – aber July liegt mir zumindest mehr. July ist Sommer.

 

John Talabot – So Will Be Now feat. Pional

Musikalisch steckt Spanien nicht in der Krise. John Talabots Album ƒin weiß zu überzeugen

 

Objekt – Porcupine

Liefert stets.

 

Redshape – Throw in Dirt

Wächst im Kopf  nicht in der Hand.

 

Evy Jane – Sayso

Sie nennen es Dark RnB. Man denkt auch an Triphop. RnB nach wie vor stark im kommen in englischen Produktionen – ich denke das wird ähnlich Dubstep früher oder später auch auf den Kontinent übergreifen in 2-3 Jahren Abstand.

 

Randomer – Get Yourself Together

Garage Techno. Nuff said.

 

Kahn – Angeles (Superisk Remix)

2-Step mit bisschen was von allem. Bristol spielt als Produktionsstandort derzeit eine dominante Rolle auf der Insel.

 

Blondes – Pleasure (Andy Stott Remix)

Andy Stott schickt den Track vom Blondes Debütalbum in die Unterwelt

 

Lil Jabba – Maven

Auch das junge Genre Footwork ist nach wie vor präsent… kommt hier ein bisschen mit LoFi Einschlag daher. Gute Geschichte. Persönlich tu ich mich eher schwer mit Footwork und Juke Ryhtmen aber sowas hier ist doch eingängig.

%d Bloggern gefällt das: