Tag Archives: Norway

Fotografie: Verschneite Fjells in Norwegen

25 Feb

Schwarzweiße Rückblende in das Jahr 2009

Je mehr ich mich mit meinen älteren Bildern beschäftige, desto mehr wird mir bewusst, dass sich mein Stil und mein Anspruch an eigene Arbeiten geändert hat in den letzten Jahren. Dennoch sind die Bilder stets die Essenz einer bestimmten Schaffensperiode. Weil sich der Winter in unseren Breiten so langsam in die Hochlagen der (Mittel)Gebirge zurückzieht, ist es eine gute Gelegenheit ihn mit organischen norwegischen Schneelandschaften nochmal Revue passieren zu lassen… Verschneite Fjells im „Nationalparkdistrikt“ rund um die Gemeinde Vågå in Mittelnorwegen.

Fotografie: Norwegen im Winter

20 Jan

Alte Aufnahmen – Schwarzweiß neu aufgelegt

Passend als Untermalung: Einar Stray – Sein Debütalbum „Chiaroscuro“ ist sicher ein guter Auftakt für das Musikjahr 2012.

Fotografie: Winter in Vågå / Norwegen

21 Jan

Verschneite Fjells um Vågåmo / Nationalpark District

Fotografien vom Geländepraktikum Schneeökologie in Vågåmo im März 2009. Zwei Wochen zwischen Frühling an den Fjorden und tiefem Winter auf den Fjells und Hochebenen rund um die Täler. Wenn Schneeschuhe und extreme Temperaturkonditionen zum ständigen Begleiter werden. Bearbeitungsstand der Fotos auch aus dem Jahre 2009. Eine virtuelle Fototour hoch auf das verschneite Fjell, vorbei an traditioneller norwegsicher Holzarchitektur und wieder hinab in den von der Otta durchflossenen Talkessel von Vågåmo.

 

 

Fotografie: Husedalen – Das Tal der Wasserfälle

16 Jan

Eine fotografische Tagestour in Norwegen

 

Von Kinsarvik zur Hardangervidda

Gehzeit:  ca. 6 Stunden
Distanz: 16km
Höhenmeter: 550m Wasserfälle,  1000m Hardangervidda

 

Ausgangspunkt für die Wanderung ist das kleine Kraftwerk des Kinso bei Kinsarvik. Kinsarvik ist eine kleine Küstensiedlung an einem Seitenarm des Hardangerfjordes. Von beinahe Meeresniveau geht es bei der Tour hinauf bis an die Kante der Hochebene Hardangervidda. Man durchschreitet abwechslungsreiche Vegetationszonen bis zur baumlosen Tundra auf 1000m Höhe. Im Juni kann man so drei Jahreszeiten durchwandern, Sommer am Fjord, Frühling im Bereich der Wasserfälle und Winter auf der Hardangervidda. Am Weg liegen vier mächtige Wasserfälle des Kinos:  Tveitafoss (100m Fallhöhe), Nyastølfoss (180m Fallhöhe), Nykkjesøyfoss (80m Fallhöhe) und Søtefoss (240m Fallhöhe). Die Wanderung war eine der schönsten Tagestouren die ich in Norwegen gemacht hab und ist sehr empfehlenswert durch die abwechslungsreichen Landschaftbilder die man durchquert. Es besteht die Möglichkeit  bis zum Fuße des letzten Wasserfalls zu wandern und dort an einem malerischen Bergesee wieder umzukehren oder zuvor an einer Abzweigung der Beschilderung zur 1024m hoch gelegenen Hütte Stavali auf der Hardangervidda zu folgen.

 

Mit Ruhigen Klängen InDie Sonntag Nacht

8 Mrz

Sonntag Nacht. Ruhe breitet sich aus. Was fehlt ist ein Soundtrack. Spontan wird die World/Bavarianbeat Ecke wieder verlassen und der geneigte Hörer möge sich eher dem/der Indie/tronic zuwenden. Alles relativ frisch und durchaus wert gehört zu werden, wenn ein Blinder den Sehenden den Weg zu weisen im Stande sein sollte… Gegebenfalls sogar ohne Einbettungsfail.


Empfehlenswert:

Caribou – Odessa

Broken Bells – The High Road

Beach House – Norway


Caribou - Odessa - !!!!!!

Broken Bells - The High Road

Welch gelungenes Intro als Vorspiel…

Beach House - Norway

Name und noch irgendwas erinnern mich vehement an Norwegen… Irgendwas mit „moon“ aus nem DJ Set.. mhmm aber scheint ein sehr schönes Album zu sein.

Wolf Gang - The King and all of his men

Irgendwie hab ich Probleme mit dem Sänger im Video aber rein als Audio nett.. ein Potpuri

OkGo - This Too Shall Pass

Bonus: Letzte Woche mal reingezappt und nun ist das Video schon ein Selbstläufer im Internet. Beeindruckend die Dynamiken des WWW. Lied nunja, aber das Video ist wirklich toll.

%d Bloggern gefällt das: