Tag Archives: Melodien

Neu zum Wochenende: Petar Dundov – Ideas From The Pond

13 Apr

Ohr im Glück

Tief melodischer Techno. Könnte man es nennen. Techno oder House als Genres wirken oft noch ein wenig abschreckend auf die Hörergeneration die sich im Lauf der 00er Jahre unter dem Etikett Indie zusammengefunden haben. Warum eigentlich? Indie ist inzwischen sowieso zumeist Tronic und gelegentlich werden ja Ausflügler z.B. aus dem DeepHouse Bereich gern vereinnahmt. Pantha Du Prince zum Beispiel um mal einen Namen zu nennen. Vermutlich hat Techno & House als gern verwendete Genre-Bezeichnung auf Flyern von Großraumdiskotheken einfach gelitten.

Was Petar Dundov auf Music Man Records hier abliefert ist grundsätzlich Techno. Feiner Techno. Klangbilder aus den 80ern verbunden mit der Gegenwart. So entstehen großartige Melodien, die durch ihre Vielschichtigkeit einen auch dann noch im Kopf begleiten, wenn man gar nicht mehr aktiv hört. Glück fürs Ohr eben.

soundcloud

 

 

 

Musik: Symmetry – Themes for an Imaginary Film

17 Feb

Ein alternativer Soundtrack für Drive?!

Drive“ hat in den letzten Monaten als ästhetisches Gesamtkunstwerk im Gegenwartskino Maßstäbe gesetzt. Johnny Jewel, der Produzent der hinter Symmetry (und Glass Candy und Chromatics und dem Label Italians do it better ebenso) steht war zunächst auch im Soundtrack von Drive involviert – letztendlich wurde aber v.a. die Produktionen von Cliff Martinez integriert. Unter seinem Pseudonym Symmetry veröffentlichte Johnny Jewel zum Jahreswechsel aber die „Themes for an Imaginary Film„. Das Projekt nimmt den Zuhörer mit auf eine Asphaltreise – Nachtfahrten, einsame Landstraßen, Highways. Das Album hält was das Cover verspricht. Ein Filmsoundtrack zu einem Film den es offiziell nicht gibt (wobei Drive als Konnotation naheliegend ist)… Die imaginäre Geschichte wird durch eingängige Melodien und Syntharrangements erzählt. Insgesamt finden sich auf diesem Soundtrack 37 Titel bei einer Laufzeit von zwei Stunden. So wird die Musik selbst zum Film – ein die realen Stimmungen musikalisch einfangender Begleiter auf langen Nachtfahrten. Ein sehr schönes Konzeptalbum, das aus den heute üblichen oft nur halbstündigen Veröffentlichungen angenehm heraussticht. Titel wie The Nightshift, Midnight Sun, Behind The Wheel, The Fading Faces, Ghost Town, Cruise Control etc. greifen Motive auf, die man selbst bei Fahrten in der Dunkelheit „erfährt“. Durchaus eine Empfehlung. Die analoge Veröffentlichung als 2CDs bzw. 3LPs erfolgt am 28. Februar 2012.





Das ganze 2h Projekt als Soundcloud Stream:

 

 

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: