Tag Archives: i thin i love u2

Sommernachtsmusik – Neu(er)es von Indie bis Soul

5 Jul
Fotografie: Bläuling bei Sonnenuntergang in der Nähe von Bonn

Musikalischer Notstand?

Die Fußballweltmeisterschaft ist zweifelslos das dominierende Medienereignis des bisherigen Sommers. Die eigentliche warme Jahreszeit – jenseits des Fußballsommers – tritt in den Medien fast ein wenig ob des WM-Berichterstattungsrummels in den Hintergrund. Doch zum Glück gibt es in diesen Tagen auch noch neue Musik abseits des Vuvuzuelagetöses. Darunter sind ein paar feine Lieder, die der Soundtrack zu unseren ganz persönlichen Sommererlebnissen werden können, ganz ohne Kollektivwahnsinn, sondern nur für die kleinen schönen Momente des Alltages.

Zum Beispiel Totally Enormous Extinct Dinosaurs mit Garden – ein verträumt gewebter Klang- und Gesangsteppich. Vielen Dank an CJ für das Scouting… ein wunderschönes Lied.  The Morning Benders dagegen veröffentlichten dagegen kürzlich mit Big Echo ein schnörkelos schönes Indie-Pop Album in den USA… hier repräsentiert durch Excuses. Foster the People stellen mit Pumped up Kicks einen geeigneten Soundtrack zu einem sommerlichen Roadtrip. Das Spiel mit Namen beherrscht dagegen eine Band: JAMAICA – fernab von jeglichem mit dem Namen verhafteten Klischee zelebriert sich die Band schon ein paar Wochen einfach selbst mittels EnerGi(e)tarren (Ironisch trashige Wortneuschöpfung passend zum Video) und der Abhandlung der eigenen Bandzukunft in I think I love U2. Desweiteren tritt auch Soul einmal mehr in den Mittelpunkt des Interesses – zunächst mit Cee-Lo energiegeladenem Georgia. Außerdem nicht unerwähnt bleiben darf in diesem Zusammenhang das schon relativ bekannt gewordene aber wunderbare Thighten Up der Black Keys – insbesondere für all jene die das sehenswerte, offizielle Video noch nicht kennen.

%d Bloggern gefällt das: