Tag Archives: hiphop

Musik: Ghostpoet & Jamie Woon

20 Feb

Neue Stimmen von der Insel

Jamie Woon

Heute möchte ich zwei Künstler vorstellen, deren Sangeskünste im Jahr 2011 durchaus noch von sich Reden machen könnten. Jamie Woon hat bereist 2010 durch sein von Burial produzierte Night Air auf sich aufmerksam gemacht. Auch auf bildraum wurde seine Musik bereits erwähnt. Seine Stimme verbindet sich in seinen Lieder mit (Post)Dubstepelementen zu einfühlsamen Balladen. Dabei ist er näher am Pop als z.B. James Blake oder Eskmo. Stilistisch ist er zwischen Soul, R&B und Dubstep einzuordnen. Im momentanen kleinen R&B  Revival könnte das im Frühjahr (1.4.) erscheindende Debütalbum des 1983 geborenen Künstlers daher durchaus Wellen schlagen.

http://www.jamiewoon.com

www.myspace.com/jamiewoon

 

Ghostpoet

Ghostpoet ist eine der neuen Hoffnungen im UK HipHop. Der Künstler heißt mit bürgerlichem Namen eigentlich Obaro Ejimiwe und hat nigerianische Wurzeln. Seine musikalischen Wurzeln sind in einem Londoner Grime Kollektiv zu suchen. Auf Solopfaden wandelnd wurde er von Gilles Perterson für dessen Brownswood Label entdeckt. Ghostpoet pflegt mit einem sehr zurückgelehnten Rapstil interessantes Storytelling. Gesang und Musik verbinden sich zu kleinen psychodelischen Kunstwerken. Die Stimme ist fast ein wenig so hypnotisch wie jene von Gonjasufi.

www.ghostpoet.co.uk/

www.myspace.com/ghostpoet

 

 

 

 

Musik: Om Unit & Zomby

13 Feb

Elektrifizierte Melodien

Digital Composing (2011)

Om Unit

Mit seinen Instrumentals gern gesehener Gast in Mixtape Tracklists. Schöne Klangteppiche. Hier möchten auch wir wohnen. Solvent.

myspace

Zomby

Zomby begann 2007 mit dem veröffentlichen eigener Musik. 2008 erschien das von der Rave Szene der frühen 90er inspirierte „Where were you in ’92?“. Die späteren Veröffentlichungen u.a. auf dem Hyperdub Label wurden melodischer und sind von aktuellen Musikströmungen wie  Dubstep beeinflusst.

myspace

Eines meiner Liebsten – 2Bit Thugs StreetShowcase Mixtape

2 Apr

In wenigen Minuten werde ich aufbrechen zu einer Auto-Odyssee durch halb Süddeutschland. Bonn, Frankfurt, Würzburg, Nürnberg, Regensburg und Passau sind die Fixpunkte der ersten Etappe. Und wo kann man leichter stundenlang Musik genießen als beim Autofahren. Da ich noch ein antikes Kassettenradio besitze liegen natürlich auch Mixtapes herum. Manch eines gehegt und gepflegt wie ein Kleinod, denn ein Band ist schnell gerissen und doch jedes für sich ein Unikat. Heute daher die musikalische Grundlage eines dieser Magnetbandschätzchens hier zum Download: 2Bit Thugs StreetShowcase Mixtape.

Ein Mixtape wie man es sich wünscht. What a playlist. Abwechslungsreich garniert ohne richtigen Durchhänger. Ein wenig untypisch für mich vielleicht da doch relativ HipHop lastig – aber ich muss sagen, ein wirklicher Genuss beim Autofahren. Die Einflüsse aus HipHop, Dubstep, Bassline und Elektro ergänzen sich prima. Ein Gute Laune Tape mit herrlichem Finish. Viel Spaß.

Image

2 BIT THUGS _ STREET SHOWCASE MIX – KLICK!

TRACKLIST

2 Bit Thugs – 1-2-3-4 Intro

Q-Project Vs Tribe Of Issacchar – Champion Junglist Sound – (Jim Sharp Bmore Remix)

Baobinga & ID – Jump Up Get Hype – (Gella Remix)

Degrees Of Motion – Shine On – (Smilecrusher House Of Gangster Remix)

Deadly – Flippers

(P Lyve – Do Ya Dirt Acapella)

Calvertron – Oh Ley – (Matt Cox Remix)

T Camp – Bad Breed

Dmitriy Bmaboviy – Wild Thing – (Nathan Boon remix)

Beatmonkeys – How You Like Me Know – (Rico Tubbs Remix)

2 Bit Thugs – Tearin‘ Up The Block

Delinquent – Chalace Man

Matt Cox – This Beat

Dubjack – Twitch – (Jackinori’s Schizophrenic Mix)

Nic Ostertag & Matt Cox – Motherfucking House Music

The Trip – Who’s That – (Jack Beats Remix)

Gella – Chi Kaa Chi Koo

Calvertron – Oh ley (Matt Cox Remix)

Xpress2 – Lazy – (Mowgli Wobblin‘ Mix)

The Streets – Has It Come To This – (2 Bit Thugs ReRub)

Kyle Watson – Jack My Wobble – (2 Bit Thugs Remix)

Edbasewax – Its A Fine Wobble

Groove Armada – Get Down

Rusko – Cockney Thug

Snoop Dogg – Substitute Teacher

Still D.R.E – (Tenzin Remix)

Missy Elliot – Work It – (Miky B Remix)

Cypress Hill – Insane In The Membrane – (2 Bit Thugs ReRub)

Rico Tubbs – Gangsters – (2 Bit Thugs ReRub)

Crookers – Brick City Go

(2 Live Crew Acapella)

Damaged Goods – Yo Righteous – (A1 Bassline Mix)

3IAC – Take It Back – (Heavyfeet Remix)

Deviant Soundsystem – Jump Backwards Bootleg

2 Bit Thugs – A Good Look – (Atomic Hooligan Remix)

2 Bit Thugs – A Good Look

Jorge Jaramillo – France Dance – (2 Bit Thugs Remix)

2 Bit Thugs – Nervous Breakdown

Nathan Boon – Jack This Space

Calvertron Vs Banga – Like That – (2 Bit Thugs Remix)

Evil 9 – The Live – (Trevor Loveys Remix)

AC Slater – Jack Got Jacked – (Jack Beats Remix)

B Rich – Everyday Hustle – (AC Slater Remix)

Digital Base – Shranzinger – (Super Style Deluxe Remix)

Kanye West – Jesus Walks – (DJ Zinc Mix)

Ein bisschen Future-Soul und UK HipHop

28 Mrz

Wer hätte gedacht dass hier mal Soul zum Hören dargereicht wird. Aber bei diesem Pottpurri an unterschiedlichen musikalischen Einflüssen, dass sich im bildraum ein Stelldichein gibt, ist das nur eine logische Konsequenz.

Daher nun Aloe Blacc mit I need a Dollar. Das dazugehörige Album wird in Kürze veröffentlicht. Passt irgendwie zu Bonn. Funk und Soul sind ja durchaus präsent hier am Rhein.

Mit neuem Album raus sind auch Dan le Sac & Scroobius Pip. UK HipHop mit Botschaften außerhalb der typischen HH Klischees, gesellschafltiche Missstände hinterfragend und mit schönen Beats garniert. Auch durchaus mal hörenswert…

%d Bloggern gefällt das: