Tag Archives: Gelände

Fotografie: Island 2010 I

3 Jan

Landschaftsfotografie Wallpapers

Bilder von meinem Islandaufenthalt im August und September 2010. Zumindest auf Notebooks auch als Wallpaper/Hintergrundbilder geeignet. Dafür wurden sie im Format 1440×960 Pixel hochgeladen. Die Bilder sind nur für private Nutzung außerhalb des Internets vorgesehen.

Weitere Teile der Island-Serie:

Teil II

Teil III

Teil IV

Teil V

Vom Gletscher Vatnajökull abgebrochene Eisbrocken treiben auf dem Eissee JÖKULSÁRLÓN

Ein Lavastrom hinterliess die surreale Basaltlandschaft um die Lavahöhle SURTSHELLIR

Mit 118m Fallhöhe und den charakteristischen roten Tonbändern zwischen den Basaltdecken ist der HENGIFOSS einer der eindrucksvollsten Wasserfälle Islands

HEIMAEY auf den Westmännerinseln mit dem Lavastrom vom Eldfell Ausbruch 1973, welcher große Teile der Stadt unter sich begrub

Buntes Gestein und Gletscher verwandeln das KERLINGARFJÖLL in eine abstrakte Landschaft

Der DETTIFOSS ist mit 100m Breite und 45m Höhe der energiereichste Wasserfall Europas

Aus Mangel an Holz bestanden die Gebäude wie hier in NUPSTADUR teilweise aus Torfmauern

Sonnenaufgang über der ÞÓRSMÖRK auf dem Weg zum Eyjafjallajökull

Unterhalb des Hengifoss wird der LITLANESFOSS von Orgelpfeifen ähnelnden Basaltsäulen umrahmt

Das MAGIRUS Exkursionsfahrzeug vor Felsformationen an der Ostküste Islands

Sonnenaufgang an der flachen Ostküste Islands nahe HÖFN

Gase und Dampf steigen auf vom Lavastrom des EYJAFJALLAJÖKULL Ausbruchs 2010

Nordlichter über HVERAVELLIR im zentralisländischen Hochland

Morgendliche Lichtstimmung über dem LANGJÖKULL von Hveravellir aus

Die Blaue Quelle im Thermalgebiet HVERAVELLIR bei Sonnenuntergang

Lichtspiele auf bunten Gesteinsrücken über einem Obsidian Lavastrom in LANDMANNALAUGAR

Über mächtige Klippen ergiesst sich der SELJALANDSFOSS auf die südliche Küstenebene

Weitere Teile der Island-Serie:

Teil II

Teil III

Teil IV

Teil V

Island 2010: Der Norden wartet

21 Aug

Zurück in den Norden. Nachdem 2009 im Zeichen Norwegens stand, ist 2010 das Island Jahr. Vom Montag den 23.78  an vier Wochen Große Exkursion mit einmal kreuz und quer über die Vulkaninsel. Berge, Gletscher, Wasserfälle, Vulkane und Geysire in rauer unbezwungener Natur eingebettet in herbstliche Wetterstimmungen. Der Mensch als unbedeutendes Beiwerk der Naturkulisse, was wünscht man sich mehr. Doch nicht nur das Landschaftserlebnis steht auf dem Exkursionsplan sondern ebenso Einblicke in die isländische Wirtschaft nach der Krise, Kunst und Kulturschaffen der jungen Generation und vieles mehr. Für den Hinweg entschied man sich für den „klassischen“ Reiseweg über die See. Einmal quer durch Dänemark, ein kurzer Zwischenstop auf den Faröern und dann Landung in Nordostisland.

Exkursionsroute:

Hier die voraussichtliche Route, die wir mit einem geländegängigen Bus und einem alten Magirus Lastkraftwagen bestreiten wollen (klick!). Vier Wochen vor allem im Zelt – vier Wochen Nougathöhle:

So bleibt die Hoffnung auf gutes (Foto-)Wetter (was nicht unbedingt mit gutem Wetter herkömmlicher Art übereinstimmt, dramatisches Licht ist gefragt) und erfolgreichen Einsatz der neuen Kamera-/Outdoorausrüstung und das Ausbleiben prekärer Situationen wie dieser hier:

%d Bloggern gefällt das: