Tag Archives: Flyer

Fotoausstellung in Tschechien: Kasperske Horý (Bergreichenstein)

30 Jun

Ab kommenden Wochenende stelle ich rund 20 großformatige Bilder im Ausstellungssaal des Rathauses in Kasperke Horý aus. Thematisch geht es um den grenzenlosen Naturraum Böhmerwald – Bayerischer Wald. In teils mystisch verklärten teils abstrakt minimalistischen Aufnahmen setze ich mich fotografisch mit dem „Gründen Dach Europas“ auseinander. Die Vernissage findet am 5. Juli um 18:00Uhr statt, der Eintritt ist frei. Zu sehen ist die Ausstellung bis 31. August.

kilian_schoenberger_poster_final_k

Grafik: Flyer für Drum’n’Bass & Dubstep

12 Mrz

Subfrequenzen am 2.4. im Cube in Bonn

Einmal mehr ein Flyer-Entwurf für eine musikalische Abendveranstaltung in Bonn. Diesmal im etwas ungewöhnlicherem Format DinALang. Außerdem waren verschiedene Vorgaben der Veranstalter zu erfüllen (Flyer Header etc.), so dass die grafische Gestaltung dem Informationsgehalt ein wenig untergeordnet wurde. An den Musikgenres orientierend hab ich mich für einen düsteren und martialistischeren Entwurf entschieden. Mit einem AT-ST Ghettoblaster Walker zwischen Häuserschluchten. Die Fassadenstruktur stammt von einem stadtbekannten Bonner Gebäude: Unserer Hassliebe Bonner Stadthaus. Der Vergleich zwischen fotografischer Grundlage und Endprodukt spiegelt wieder, wie stark Fotoaufnahmen durch Bildbearbeitung an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden können um eine bestimmte Bildstimmung zu erreichen. Insgesamt bin ich mit dem Endprodukt zufrieden, auch wenn ich eigentlich mehr auf der minimalistischen und grafisch aufgeräumten Schiene unterwegs war.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Photoshop Brainstorming: Entwerfen von Flyern & Plakaten

10 Feb

Tutorial und Tipps zur Ideefindung und Umsetzung

Die Idee

Das Wichtigste bevor man beginnt in Photoshop oder Gimp einen Flyer zu gestalten ist die Idee. Die Idee kann entweder ein komplettes grafisches Konzept samt Typo umschließen oder auch nur eine vage Tendenz sein, um die herum man die restlichen Elemente arangiert. Mein persönlicher Weg ist oft der letztere. Ich gehe verschiedenen Ideen nach in der EBV und prüfe deren Umsetzbarkeit. Grundsätzlich kann man dem minimalistischen geometrischen Ansatz folgen bei der Gestaltung, oder wie in diesem Falle, dem plakativen Ansatz.  Der Flyer ist für eine Dubstep Veranstaltung in Bonn im Februar 2011. Wenn man nicht gleich einen kreativen Einfalls hat, kann ein Blick in digitale oder analoge Bilder Sammlungen die Lösung sein. Ich empfehle grundsätzlich alles Bildmaterial im Web was irgendwie interessant ist zu speichern – sei es nur als Inspiration oder aber auch als Vorlage für eine spätere Arbeit. Sehr empfehlenswert ist zum Beispiel das Buch „Die Grafik in der Kunst„. Ein 600 Seiten starkes Kompendium von Plakaten und Postern zwischen 1880 und 1980. Dabei werden so wichtige Stile wie Jugendstil, Expressionismus, Kubismus, Konstruktivismus und neue Moderne großformatig abgedeckt. Ein schier unerschöpfliches Potential an Verweisen in die Vergangenheit. Auch professionelle Grafikdesigner greifen auf die alten Plakatklassiker zurück, wie das Albumcover von Franz FerdinandYou Could Have It So Much Better“ (2005) verdeutlicht. Denn  das Design ist angelehnt an ein im Sinne des Konstruktivismus von Rodchenko 1924 entworfenes Poster:

Beim vorliegenden Flyer war die Idee das filmische Motiv in Fritz Langs Film „M – Eine Stadt sucht ihren Mörder“ (1931, äußert sehenswerte und aktuelle Thematik) aufzugreifen:

Die Bildsprache wurde  abgewandelt auf die Musikrichtung Dubstep. Die Kinoplakate zum Film hab ich mir erst hinterher angesehen, die eigentliche Idee kam also aus dem Filmgeschehen selbst. Szenen wie die obige blieben in meinem Gedächtnis bewahrt, auch wenn es vermutlich schon mehr als fünf Jahre her ist, dass ich den Film zuletzt sah. Stilistisch ist das Plakat eher an Adolpho Mouron Cassandre angelehnt. Wobei natürlich eine Perfektion dieses Stil ausgehend von einem Foto ein extrem hoher Arbeitsaufwand wäre und dem schnelllebigen Medium Flyer nicht gerecht würde.

Die fotografische Grundlage

Nachdem man sich ein Konzept überlegt hat – oder noch besser – während der Überlegungen durchsucht man seinen fotografischen Fundus oder die Stockfoto seiten nach einer geeigneten Grundlage. Zu bedenken ist hierbei, dass das Bild das Interesse des Betrachters hervorrufen soll. Die Darstellung ist auch von der beworbenen Veranstaltung abhängig. Minimal Techno hat andere visuelle Ansprüche als ein Black Metal Konzert. Wobei es auch immer Ausnahmen solcher Regeln gibt. Wichtig ist noch zu bedenken, das Text und Informationen irgendwo auf der Bildfläche gefällig verteilt werden sollen.

Das in diesem Falle zugrunde liegende Bild wurde auf dem Gelände der Zeche Zollverein in Essen aufgenommen. Motivtechnisch besticht es durch gute Tiefenwirkung und prinzipielle Symmetrieachsen. Also eine gute Grundlage für eine Szene die auch in „Metropolis“ angesiedelt sein könnte. Natürlich wäre es leicht gewesen, das Bild einfach unverändert zu übernehmen, aber das wäre dann auch nur ein bezugsloses Hintergrundfoto gewesen. Das Bild sollte eine Geschichte erzählen.

Die Bearbeitung

Eine genaue Rekonstruktion der einzelnen Bearbeitungsschritte würde den Rahmen hier sprengen. Daher soll auf einzelne wichtige Bearbeitungspunkte eingegangen werden:  Weiterlesen

Grafiken: Die Welt der Tiere

9 Dez

 

Das Alphabet der Tiere
Verschiedene Techniken und Stile in Collage.
Einfach so, aus Liebe zu Natur und Kreativität.

 
 
 

Illustration und Grafik in Photoshop

Illustration: Selbstversuche

6 Dez

Eulenhaupt & Mollenhauer - Nouvelle Chance (Club Mix)

 

 

Genug fotografiert. Jetzt wird illustriert.

Ein zaghafter Beginn und ein paar Schritte mehr über den Tellerand der Fotografie hinaus.  Plakate, Poster, Manifeste. Flugblätter und Flyer. Cover- und Magazinart. Bilderbücher. Draußen wartet eine bunte Welt.

 

Ein zaghafter Beginn und ein paar mehr Schritte über den Tellerand der Fotografie hinaus.  Plakate, Poster, Manifeste. Flugblätter und Flyer. Cover- und Magazinart. Bilderbücher. Draußen wartet eine bunte Welt.
%d Bloggern gefällt das: