Tag Archives: Design

Plakat-Design: Kieler Woche

16 Apr

Inspiration: Minimalistisches von 1958 bis Heute

Die Kieler Woche ist eine jährlich stattfindende Segelregatta, die seit Ende des 19. Jahrhunderts in Kiel ausgetragen wird. Sie gilt als eines der größten Segelsportereignisse der Welt. Besonderes Interesse haben auch die Veranstaltungsplakate der Kieler Woche aus den letzten Jahrzehnten verdient. Die Motive sind oft sehr künstlerisch und minimalistisch (z.B. im Vergleich zu den jährlichen Oktoberfestplakaten). Ungwöhnlich für eine Großveranstaltung. Namhafte internationale Grafiker haben mit ihren Entwürfen inzwischen eine beeindruckende Galerie des Plakat-Designs geschaffen. Die vollständige Plakat-Rückschau inklusiv der Namen der verantwortlichen Designer findet sich hier. bildraum zeigt einige der schönsten Entwürfe (die Plakate sind leider nur in dieser Auflösung verfügbar):

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Musik: Elektronische Herbstoffenbarungen

19 Okt



 

Avantgardistische Musik…

…nennt man das Ganze beim Elevate Festival 2011, das kommendes Wochenende in Graz stattfindet. Spannend was der Oktober (in manchen Fällen auch das Jahr 2011 an sich) an musikalischen Eindrücken so hergibt: Herbstliche Alben und Veröffentlichungen aus dem Mischungskosmos von Poststep | FutureBass | Elektro | DarkHouse | Footwork. Im Anschluss gibt es noch einen kleinen Mix meinerseits. Ein ein wenig augenzwinkerndes aber durchaus ernstes Geschäft: Nepomuk. – Reminiscence Mix. A Link To The Past. Future Bass Re-Sample Dance.

 

Rustie

Album: Glass Swords | Label: Warp Records

EinSatz: Feuerwerk in himmlischen Sphären X harte Drops X Nintendo Adventure

 

 

Martyn

Album: Ghost People | Label: Brainfeeder

EinSatz: Wird dem innovativen Vorgänger „Great Lengths“ durchaus gerecht

 

 

Morphosis

Album: What We Have Learned | Label: Morphine Records

EinSatz: Im Frühjahr veröffentlichte, leicht zu übersehende elektronische Perle

 

 

Sandwell District

Album: Feed-Forward | Label: Sandwell District

EinSatz: „Some people dont understand what i mean when i say dark. They think of horror films but when i say dark i mean this!“

 

 

Kuedo

Album: Severant | Label: Planet Mu

EinSatz: Poststep Juke und alles sonst was Planet Mu zu bieten hat

 

 

Machinedrum

Album: Room(s) | Label: Planet Mu

EinSatz: Oldschool Breaks und Newschool Elektrifizierung bedeuten Innovation

 

 

Nepomuk. – Reminiscence Mix

download

Tracklist

#1 Out Of Control feat. Paul Parker - Wolfram 
#2 Hover Traps - Rustie 
#3 Touching Transform - Pictureplane 
#4 Underground Stream - Araabmuzik 
#5 City Star - Rustie 
#6 Lift Off - Araabmuzik 
#7 Let It Go - Araabmuzik 
#8 Death Mountain - Rustie

 

Island Exkursion 2010: Vortrag & Plakat

14 Apr

 

Am 20.4 dreht sich alles um die Insel aus Feuer & Eis

Hier auf bildraum wurden bereits einige Fotos von meiner Exkursion zur Vulkaninsel präsentiert. Im August und September 2010 war ich zusammen mit 30 weiteren Exkursionsteilnehmern vier Wochen in Island unterwegs. Die Eindrücke und Ergebnisse der Exkursion werden am 20. April ab 18 Uhr im Geographischen Institut der Universtität Bonn präsentiert. Für den Vortrag hab ich das Design des Veranstaltungplakates, des Präsentationsmasters und einen kleineren Beitrag über Nordlichter übernommen. Außerdem wird es digital und analog auch einige meiner Landschaftsfotografien zu sehen geben. Die Besucher des bildraum Blogs sind herzlich dazu eingeladen der Veranstaltung beizuwohnen. Weitere Informationen findet man hier auf der digitalen Version des Veranstaltung-Plakats:

Grafik: Flyer für Drum’n’Bass & Dubstep

12 Mrz

Subfrequenzen am 2.4. im Cube in Bonn

Einmal mehr ein Flyer-Entwurf für eine musikalische Abendveranstaltung in Bonn. Diesmal im etwas ungewöhnlicherem Format DinALang. Außerdem waren verschiedene Vorgaben der Veranstalter zu erfüllen (Flyer Header etc.), so dass die grafische Gestaltung dem Informationsgehalt ein wenig untergeordnet wurde. An den Musikgenres orientierend hab ich mich für einen düsteren und martialistischeren Entwurf entschieden. Mit einem AT-ST Ghettoblaster Walker zwischen Häuserschluchten. Die Fassadenstruktur stammt von einem stadtbekannten Bonner Gebäude: Unserer Hassliebe Bonner Stadthaus. Der Vergleich zwischen fotografischer Grundlage und Endprodukt spiegelt wieder, wie stark Fotoaufnahmen durch Bildbearbeitung an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden können um eine bestimmte Bildstimmung zu erreichen. Insgesamt bin ich mit dem Endprodukt zufrieden, auch wenn ich eigentlich mehr auf der minimalistischen und grafisch aufgeräumten Schiene unterwegs war.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

%d Bloggern gefällt das: