Tag Archives: atmospheric

Post-Dubstep: Eine Lanze für James Blakes Musik brechen

6 Feb

„Ja“  zur gehörten Entschleunigung

Am Freitag erschien das vielerwartete Debütalbum von James Blake. Ein Debüt, dass die Bürde vieler Erwartungshaltungen getragen hat. Noch dazu war das Album vor zwei Monaten bereits in die virtuelle Grauzone geleakt. Nun hatte irgendwann um den Jahreswechsel, nachdem die ersten EPs wie „CMYK“ noch eher in Dubstep / Elektrokreisen bekannt waren, das Lied „Limit to your Love“ als Feist-Cover auch in der Independent Musikszene Interesse hervorgerufen. Eine schwierige Situation für den 23 jährigen Künstler alle Geschmäcker und Selbstwahrnehmungen der verschiedenen Genres zu erfüllen. Denn wie soll ein Album, das nicht für das Laute, Imposante, auf den ersten Blick Beeindruckende geschaffen wurde, jene Ansprüche erfüllen, die in einer schnelllebigen auf den Hype fixierten Medienwelt generiert werden? Es ist keine Musik für die Öffentlichkeit – aber die Öffentlichkeit hat diese Musik für sich vereinnahmt. Jetzt versteht sie nicht die Geister, die sie rief. Kaum anzunehmen, dass die Hintergründe des musikalischen Schaffens des Künstlers bei den eifrigen Schreibern der breiten Medien bekannt gewesen sind. Das Album funktioniert so wie die Musik von Burial. Im Kopf. Allein mit Kopfhörern, auf dem Heimweg nach dem Clubbesuch. Auch das Burialdebüt hätte trotz seiner musikalischen Klasse nie  breite effektheischende Erwartungshaltungen erfüllen können. Doch damals war Dubstep auch noch nicht vollständig im UK Mainstream angekommen und drauf und dran gewesen, auch auf dem Kontinent Fuß zu fassen. Der Künstler James Blake nannte sein vor wenige Tagen erschienenes Album selbst „nicht perfekt“. Es ist eine Zusammenschau seiner aktuellen Schaffensperiode – eine Sammlung von Liedern die Tendenzen aufzeigen. Aber es will und kann nicht ein finales Werk sein. Wieso auch? Etwas länger als ein Jahr veröffentlicht James Blake nun selbst Musik. Es wäre zu schade, dass einer der individuellsten elektronischen Künstler unserer Zeit einem Hype zum Opfer fallen würde, dessen Teil er nie selbst sein wollte. Seine Lieder sind Entschleunigung. Der Musik gewordene Gegenentwurf zum Hype.

Beschleunigter Remix:

Diesen Remix runterladen

 

Post-Dubstep – Hörempfehlungen

Für diejenigen, die sich mit den musikalischen Wurzeln und Schaffenssphären von James Blake auseinandersetzen wollen – heute immer öfter als Post-Dubstep bezeichnet – eine Zusammenstellung ähnlicher Künstler:

Scuba - Before
Jamie Woon - Night Air (Ramadanman Refix)

Eskmo - Cloudlight

The Bug - Catch a Fire

Clare Maguire - Ain't Nobody (Breakage Remix)
Emika - Double Edge

Late - Losing You

 

 

In Dubstep we trust I – Indie Dupstep Remixes

7 Jan

The sphere where dubstep and indie come together

Hin und wieder ist das Wort Dubstep hier auf dem Blog bereits gefallen. Dubstep, jene Musikrichtung die in den frühen Nullern in London entstand. Zum ersten mal kam ich damit 2005 in Berührung. Dubstep der basslastige Bruder des Grime (M.I.A., santogold sollten mit ihrem bastardpopdancehallworldgrime ein Begriff sein). Dubstep die Musik ohne Klassen und Dresscode. Dubstep die Musik die primär für die Clubs gemacht wird, da nur dort mit entsprechenden Anlagen die Bässe ihre volle physische Wirkung entwickeln können. Und diese Musik, die nach wie vor ein Nischendasein führt, fast ein wenig wie Jungle in den 90ern, soll nun mit Indie zusammenkommen. Verwunderlich scheint das nicht zu sein, nachdem Indierock und Electronic in den letzten Jahren oftmals fruchtbare Partnerschaften eingingen.

Heraus kamen sphärische Remixes die kristallklare Stimmen samthandschuhgleich auf einem tiefen Bassteppich präsentieren. Manchmal vielleicht sogar die Originale übertreffend, wenn man an den La Roux – In for the kill Remix von Skream denkt. Daher möchte ich die Hörer denen mehr die Töne des Indies vertraut sind einladen, ihre Herzen und Ohren für die Tiefen zu öffnen… Leider sind die Bässe auf Youtube doch arg begrenzt, wer gefallen an einem der Lieder findet kann sich an mich für eine 320 kbps Version wenden.

Atmospheric Dubstep Remixes 2009:

Olive - Not Alone (Synamatix Remix)
La Roux - In For The Kill (Skream's let's get Ravey Remix)
Alan Pownall - A Life Worth Living (Jakwob Remix)
Imogen Heap - Hide And Seek (Enigma Dubstep Remix)
The Klaxons - Not over yet (Skream Remix)
MGMT - Weekend Wars (George Lenton Remix)
Chew Lips - Salt Air (Plastician Remix)
The Streets - Blinded by the light (Nero dubstep remix)
Ellie Goulding - Under The Sheets (She is Danger Remix)
M83 - We own the sky (Udachi Dubstep Remix)
The Pixies - Where is my mind? (Bassnectar Remix)

anderes ding…

James Brown - It's A Man's Man's Man's World (Regrooved by Parker)
Hereldeduke vs The Snowman - Dubstep Snowman (feat. Nightwish - The Finnish Orchestra)

Völlig losgelöst…

27 Dez
Mistabishi - From Memory (Matrix Remix)

Wunderbar um sich durch den Tag treiben zu lassen…

%d Bloggern gefällt das: