Musik: Von wegen Indie ist tot…

27 Okt

Geschmacksverstärker am Samstag!

Am Samstag den 29.10.2011 findet nun wohl zum wirklich letzten Mal der legendäre Geschmacksverstärker im Bonner Nyx statt. Unter der Regie von DocIntro Volker wird zum finalen Indiewalzer unter dem schaurig-schönen Deckenschmuck des Nyx geladen. Vor fast genau fünf Jahren, am 26.10.2006 startete die Partyreihe. Geschmacksverstärker war immer Familie und Wohnzimmer in einem. Meet and greet. Nachdem der Doc seinen Lebensmittelpunkt aus Bonn verlegt hat, wird zum letzten mal familiär und freundlich gefeiert – ab 23Uhr – zu Indie von heute und den letzten fünf Jahren.

Nostalgie in Bild & Text:

(Vor)letzter Geschmacksverstärker mit Lesung Weisbrod/Volkmann/Friebe

Natriumglutamat am letzten Bar Ludwig Wochenende

Fotos von Bonn und der Geschmacksverstärkerfamilie

Bei all dem darf die Hymne der Party nicht fehlen: The Gadsdens mit Lent

Neues Hören & Runterladen

Der Geschmacksverstärker wird so zu einer Legende der Bonner Nachtkultur. Aber für die nächste Generation treuer Indie-Hörer gibt es nach wie vor neues zu Entdecken. Dubstep und Elektro ist eben nicht alles. Irgendwie passt von Hand gemachte Musik auch zum Herbst. Daher hier ein paar Tracks, die das Potential haben in den kommenden Wochen ein wenig auf private Rotation zu gehen. Firehorse mit schönen Indieballaden, Ricky Eat Acid mit ONLY GIRL (eine kleine Hymne nachdem es Jamie XX im Factmix verarbeitete), die Senkrechtstarterin Sleep ∞ Over und viele weitere Bands und Künstler mit dem gewissen etwas, das sie aus der Masse herausragen lässt. Durchhören kann sich lohnen! Per „DL“ können die meisten der vorgestellten Lieder auch direkt heruntergeladen werden. Surf.

Firehorse – Our Hearts | DL

Ricky eat Acid – ONLY GIRL | DL

Ski Lodge – A Game

Summer Camp – Better Off Without You | DL

Sleep ∞ Over – Romantic Streams | DL

Mirror Mirror – Sick City | DL

Waterstrider – Constellation | DL

French Films – Convict | DL

Gardens & Villa – Star Fire Power | DL

The Touch – Sermon | DL

Eine Antwort to “Musik: Von wegen Indie ist tot…”

  1. xandimusic 29. Oktober 2011 um 17:27 #

    great music!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: