Fotografie: Cloudlight & Free Eskmo EP

18 Feb

Strange Clouds & Ambient Stretch EP

Cloudlight. Ein Vocal, dass sich 2010 in meinem Gedächtnis eingebrannt hat. Der Soundtrack zu den nun folgenden Bildern. Auch die visuelle Bearbeitung des Musikvideos zu Eskmos Cloudlight kann voll überzeugen. Eskmos Debütalbum kam im Herbst 2010 auf Ninja Tunes raus. Die Ambient Stretch Versionen von 7 der dort veröffentlichen Lieder sind nun als EP mit selbst einzutragender Wertschätzung auf der Hompage des Künstlers zu finden und je nach dem auch frei herunterzuladen. Ein Prelistienng ist möglich – die Tracks halten das ,was sie versprechen: Ambient Stretch. Aber optimal als nicht ablenkende Audiountermalung für Videos, Medienprojekte etc. 2011 – das Jahr der wiederentdeckten Langsamkeit in der Musik: James Blake, Nicolas Jaar und jetzt diese Eskmo EP. Um es mit Nicolas Jaars Worten zu sagen: „Space is Only Noise.

 

Wolkentürme

Cloudlight. Die folgenden Fotos sind ebenfalls in Island entstanden. Irgendwo direkt am Rand des Langjökull oder eines der anderen Plateaugletschers. Genau dort stürzten die Luftmassen einer Föhnwalze herab was zu eigenartigsten düsteren Wolkengebilden führte. Zerfetzt und zerissen, ergriffen von ständiger Verwandelung. Die Luftströme wirbelten den Staub des wüstenähnlichen Hochlandes auf, so dass sich Windhosen ähnliche Gebilde am Horizont entlangzogen. Eine etwas surreale Situation. Vor uns türmten sich 20 oder mehr Meter hoch von Asche bedeckte Eisschichten auf, hinter uns lagen die öden, steinigen und basaltschwarzen Weiten des Hochlandes und über uns stürzte der Himmel scheinabr in dunkel drohenden Wolkenfetzen auf uns herab. Eine Stimmung die man vielleicht allein noch hätte besser erfahren und fühlen können. Auf jeden Fall eine der merkwürdigsten Wetter/Wolkenerscheinungen die ich bisher gesehen hab. Die Fotos geben die Helligkeitsunterschiede realitätsnah wieder. Überhaupt hat Island viele eigenartige Wolkenformen zu bieten.

4 Antworten to “Fotografie: Cloudlight & Free Eskmo EP”

  1. alex 18. Februar 2011 um 10:56 #

    Eskmo!

  2. Konstantin 18. Februar 2011 um 15:23 #

    Das sind unglaubliche Aufnahmen! Wunderschön und befremdlich zugleich. Du solltest echt überlegen, ein ausgewähltes Foto davon als Wallpaper anzubieten. Ich würde es mir sofort auf den Desktop legen. Sehr faszinierend.

    Generell Glückwunsch zu deinem Blog, gefällt mir sehr sehr gut. Weiter so!

  3. Astrid 18. Februar 2011 um 16:10 #

    Wow. Unglaublich, dass das wirklich echte Wolken sind.

  4. lunasan 30. März 2011 um 07:56 #

    Hey Jüngs,
    der Hammer, gestern das erstemal von Eskmo-Cloudlights gehört ;)

    Mein tiefsten Dank für euer Superfettes Video dazu.

    Ich Liebe es.

    Namaste
    es grüßt die die ich bin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: