Indie: Tracks für den Sommerroadtrip 2010

18 Jul

"kinder, meer, fjord, oslo, spielen"Am Oslo Fjord Ende Juli 2009

Immer Richtung Horizont

Das Semester geht dem Ende entgegen und die Zeit der sommerlichen Ausfahrten beginnt. Was bringt einen dabei mehr zum frohlocken, als die passende musikalische Untermalung… daher geht es heut hier frisch und sommerlich in den Sonntag Abend. Was wäre das Leben ohne die der Situation entsprechenden Soundtracks…  und die Kandidaten hier sind sicher nicht die Aussichtlosesten für den August 2010.

„Tennis“ ist das Bandprojekt eines kalifornischen Pärchens, das 6 Jahre auf einem Segelturn verbracht hat. Auf dem Festland wieder angekommen, hatten die beiden die sehr gute Idee, ihre Erlebnisse zu vertonen. Dabei entstanden wunderbar leichte Sommerlieder mit einem deutlichen Einklang der 60er Jahre… „Marathon“ ist ein erster Vorgeschmack – großartig & Favorit.

„School of Seven Bells“ machte 2008 mit dem Album „Alpinisms“ auf sich aufmerksam. Jetzt steht der Nachfolger „Disconnect from Desire“ bereit den Sommer zu begleiten. „Windstorm“ ist die erste Single des Trios, bestehend aus den beiden attraktiven Deheza Schwestern Alejandra und Claudia  und Benjamin Curtis. Auch sehr sommerlich…

Das zweite Video „Foster the People“ mit „Pumped up kids“ wurde hier (Musik wider des Sommerlochs) zwar schon vorgestellt. Aber das Lied ist durchaus auf Roation gelandet und passt einfach haargenau zum Thema. Das Lied wird noch so manche Erinnerung in den Herbst hinein wiederbeleben…

„You“ von „Gold Panda“ ist zwar nicht unbedingt neu, aber hält sich hartnäckig beim Auf-Wiederhörn-Sagen.. daher auch ein Verweis auf diesen Caribou ähnlichen Track mit eingängiger Melodieführung…

Mackintosh Braun hat 2009 in der Bloggosphäre gewisse Spuren hinterlassen. „Wake up“ und „On and On“ wurden in einigen 2009er Jahreschartslisten geführt. Dennoch gelten die Amerikaner mit dem etwas teutonischen Namen noch immer als Geheimtip. Eine Chance sich mit ihrer Musik auseinanderzusetzen haben sie in jedem Fall verdient.

Eine Antwort to “Indie: Tracks für den Sommerroadtrip 2010”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Chillwave – Das Sommerding 2010 « bildraum – photography in the context of geography - 28. Juli 2010

    […] aus Norwegen Musik dieses oder ähnlichen Stils sehr schnell in ihren Bann geschlagen hat. Im Juli School of Seven Bells, Gold Panda mit You und Tennis mit Marathon. Im April Cults , deren erstes Album im Herbst […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: