Norwegen – Der Kannesteinen

9 Jan

Die Natur als Künstler

Ca. 4 Meter hoch erhebt sich pilzförmig als Laune der Natur der Kannesteinen. Man findet ihn nördlich des Sognefjordes auf der Insel Malöy im kleinen Nest Oppedal am Meerufer. Die eigentümliche Form des Felsens entstandt durch Brandungserosion: Zunächst entstanden tiefe Strudellöcher, die sich im Lauf von Jahrtausenden vereint haben, so dass die Brandung jetzt nur noch am „Stiel“ angreifen kann. Irgendwann werden die Gesetze der Schwerkraft den Felsen wohl zu Fall bringen, aber noch beeindruckt er als interessantes Fotomotiv. Beim Fotografieren ist zu beachten, dass der Bereich um den Stein herum unter dem Einfluss der Gezeiten steht. Sprich unachtsam liegengelassenes Equipment kann schon mal ein wenig nass werden. Am kleinen Parkplatz sollte man beim Parken die Handbremse anziehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: