Rotwild

11 Apr

Noch immer deutscher HipHop

Fiva MC aka Nina Sonnenberg

Fiva MC aka Nina Sonnenberg

Ein wenig überrascht war ich ja schon, als bei FM4.at Nina Sonnenberg, einigen sicher bekannter als Fiva MC, mit ihrem neuesten Werk „Rotwild“ Album der Woche wurde. Sie selbst stammt aus München, produziert hat sie es zusammen mit Flip von Texta aus Linz/Österreich. Ihr erstes Album datiert aus dem Jahre 2002 und ihre Lieder sind für mich doch ein Teil der alten deutschen Reimkultur. Ich mag ihren Stil zu Rappen schon seit damals, daher hab ich mir die neuen Sachen angehört und durchaus für tauglich empfunden. „Goldfisch“ mit einem Ray Charles Sample in der Hookline stieg sogar in die FM4 Charts ein. Das sie auf PoetrySlams sehr aktiv ist, merkt man deutlich an den Texten, aber Wortspiele können mich ja prinzipiell sehr begeistern. Sehr häufig läuft bei mir momentan „Frühling“ vom 2006er „Kopfhörer“ Album. Inhaltlich erinnert mich dabei vieles an meine Zivizeit im Süden von München, der Stadt die nie Berlin war. Es war eine gute Zeit im Oberland. So ist das Lied einerseits durchaus passend zum momentanen sonnigen Wetter, aber auch darin thematisierte Dinge wie der wirkliche Wert von Freundschaften beschäftigen mich derzeit.



In diesem Sinne: „hier kann ich offen sprechen, ohne Angst mich zu verletzen, dass [meine Freunde] mich für Schwächen schätzen, macht mich ehrlich in den Texten..“ und nicht nur da.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: